Chemie LK beim Analytik-Praktikum

Die Schülerinnen des Lk-Che erkundeten die Leistungsfähigkeit der modernen instrumentellen Analytik an einem spannenden Labornachmittag im Institut für Anorganische und Analytische Chemie

Chemie-Lk im Analytikpraktikum an der Uni

Wieviel Chinin finden wir im Bitterlemon? Stimmt die Angabe des Fluoridgehalts in der Zahnpasta? Oder, welche Weinsäuren,  die maßgeblich die Sensorik mitbestimmen, finden sich im ausgezeichneten Wein bzw. welche gesundheitsgefährdenden Aldehyde und Ketone verstecken sich im Zigarettenrauch und wie hoch ist die Konzentration der maßgeblich die Wasserhärte mitbestimmenden Calciumionen in unserem Trinkwasser? Diesen Fragen gingen die SchülerInnen des Leistungskurses Chemie an einem spannenden Labornachmittag im Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität nach. Dank der Initiative von Professor Kaarst, der das Schülerpraktikum ins Leben rief, und der großartigen Unterstützung von Studierenden unter Leitung von Michael Holtkamp konnten alle hoch engagiert die gestellten Aufgaben meistern. Dabei lernten die Lkler nicht nur die enorme Leistungsfähigkeit der instrumentellen Analytik und die praktische Durchführung der Analyse von der Probenaufbereitung bis zur Messung und deren Auswertung kennen, sie erfuhren gleichzeitig viel Interessantes aus dem Alltag der Studierenden. Abgerundet wurde der Tag durch Einblicke in die enorme Leistungsfähigkeit der Mikroröntgenfluoreszenzanalyse.

Hier gelangen Sie direkt zu unserer
Jubiläumsseite.
Viel Spaß beim Schmökern!