Ensemble ARTIG spielt "Judenbuche"

Die Oberstufengruppe führte mit großem Erfolg ihre Interpretation der klassichen Novelle im Pumpenhaus auf. Mit Fotoalbum

Foto: Peter Leßmann

Fotogalerie mit Aufnahmen von Peter Leßmann und Franca Porsch

Die 14 Darstellerinnen des Ensembles ARTIG brachten vom 12.-14. Februar 2020 mit großem Erfolg ihre Adaption des Klassikers "Die Judenbuche" von Annette von Droste-Hülshoff im Theater im Pumpenhaus zur Aufführung.

Im Rahmen der Handlung, die die Gruppe nahe zu vollständig im Worlaut des Originals beließ, bezog die Gruppe klar Stellung zu dem in der Handlung latent vorherrschenden Antisemitismus. Sie konzentrierten sich hierfür auf die Schlüsselmomente der Handlung und die wesentlichen Figuren. Das Spiel und das Inszenierungskomzept stellte die Gruppe in den Vordergrund, die choreographische Bewegungsabläufe und Soundebenen geschickt mit Rollenwechseln und Publikumsansprache verband.

Am 21. Juni wird die Produktion "Judenbuche" ein weiteres Mal im Rahmen des Droste-Festivals im Rüschhaus zu sehen sein.

Hier gelangen Sie direkt zum aktuellen Terminkalender. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.