Deutsch

Über uns + Ansprechpartner

Im Fach Deutsch arbeiten wir in den Bereichen „Sprechen und zuhören “, „Schreiben“, „Lesen – Umgang mit Texten und Medien“ sowie „Nachdenken über Sprache“. Die vielfältigen Inhalte werden sowohl mit analytischen als auch kreativen Ansätzen erarbeitet, sodass die Schülerinnen zahlreiche eigene Texte und Präsentationen gestalten oder Texte in szenisches Spiel umsetzen. Vor allem in den unteren Stufen erstellen die Schülerinnen ein Lesetagebuch zu einem  Jugendbuch, das einmal im Schuljahr an die Stelle einer Klassenarbeit treten kann.

 

Ziel des Deutschunterrichts ist das Erlernen und Festigen von Regeln zur sprachlichen Richtigkeit sowie der Rechtschreibung und Zeichensetzung. Eine Einführung in die deutsche Literatur anhand ausgewählter klassischer und moderner Texte findet ebenso statt wie das Erarbeiten von Methoden der Textanalyse auch von Sachtexten.

 

Als Schulbuch nutzen wir in der Sekundarstufe I das „Deutschbuch“ für Gymnasien in NRW, außerdem in Klasse 5 und 6 das dazugehörende Arbeitsheft. Um das Erlernte zu sichern, führen die Schülerinnen von Klasse 5 bis 9 ein Merkheft. Im zweiten Halbjahr der Klasse 5 gibt es die Gelegenheit, an einem Förderkurs im Bereich Rechtschreibung teilzunehmen, wenn ein besonderer Förderbedarf besteht.

 

In der Sekundarstufe II haben wir als Schulbuch „P.A.U.L. D. Oberstufe“ eingeführt. In dieser Stufe findet Deutsch im Grundkurs oder im Leistungskurs statt.

 

Projekte und Wettbewerb der Fachschaft setzen in allen Stufen einen besonderen Schwerpunkt im Schuljahr. Jedes Schuljahr findet eine Lesung durch verschiedene Autoren für eine jeweils andere Stufe statt. Am „Tag des Buches“ kooperieren wir mit einer Buchhandlung und in unterschiedlichen Jahrgängen mit der Stadtbücherei. (siehe Projekte, Wettbewerbe, Lesungen)

 

Ansprechpartner:

Fachschaftsvorsitzende Barbara Lange

Stellvertretender Fachschaftsvorsitzender Christoph Frye


Projekte + Aktuelles

Erzählwettbewerb – Jahrgangsstufe 5

 

Bereits in der Jahrgangsstufe 5 erhalten die Schülerinnen der Marienschule die Gelegenheit, an einem schulinternen Wettbewerb teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um den Erzählwettbewerb, der in die Unterrichtsreihe „Spannend erzählen“ eingebettet ist und den Schülerinnen ermöglicht, die im Unterricht erlernten Techniken in einer eigenen Gespenstergeschichte anzuwenden. Hauptperson ist Mariella, ein Gespenst, das seit zwei Jahren in der Marienschule sein Unwesen treibt. Das diesjährige Thema des Erzählwettbewerbs lautet „Mariella spielt Herrn Fischedick einen Streich“.

Vorlesewettbewerb – Jahrgangsstufe 6

 

Der Vorlesewettbewerb, der jedes Jahr stattfindet, zählt zu den bundesweit größten Wettbewerben von SchülerInnen. Teilnahmeberechtigt sind SchülerInnen der sechsten Klassen. Vorgelesen und von einer Jury beurteilt werden hier Passagen aus einem Wahl- und aus einem Fremdtext.

 

Berichte der vergangenen Jahren

 

Balladenwettbewerb – Jahrgangsstufe 7

 

In den siebten Klassen arbeiten unsere Schülerinnen im Deutschunterricht mit Balladen: Sie untersuchen die Sprache, verwandeln Gedichte in heutige Sprache, spielen den Inhalt szenisch oder drehen mit iPads Kurzfilme über das Geschehen. Mit Begeisterung und Ausdauer setzen sich unsere Siebtklässlerinnen analytisch und kreativ mit Literatur auseinander und präsentieren ihre Ergebnisse in unterschiedlichen Formen: In den vergangenen Jahren wurden Original-Balladen und selbst geschriebene Balladen vorgetragen und anschließend mit dem Wanderpokal „Billy Ballade“ ausgezeichnet. Im laufenden Schuljahr 18/19 wird der Balladenwettbewerb den Rahmen einer Portfolio-Ausstellung haben, in der jede Schülerin besonders gelungene eigene Bearbeitungen präsentiert. Die Freude am Umgang mit Sprache kennzeichnet die Arbeit mit Balladen in jedem Schuljahr an der Marienschule.

 

Berichte aus den vergangenen Jahren

 

 

Zeitungsprojekt – Jahrgangsstufe 8

 

In der Jahrgangsstufe 8 liefert ein örtlicher Zeitungsverlag den Klassen für drei bis vier Wochen die Tageszeitung in die Schule. Die Schülerinnen lernen den Aufbau einer Zeitung und die Textsorten kennen. Sie verfolgen einzelne Themen und verfassen selbst Texte, die gegebenenfalls von der Zeitung veröffentlicht werden. Bis zum Ende der Unterrichtsreihe recherchieren sie zu einem selbst gewählten Thema und schreiben z. B. eine Reportage, die auch als Klassenarbeit gewertet werden kann. Alternativ fertigen sie eine Mappe an, in der Texte aus der Zeitung zu ihrem Thema gesammelt und erläutert werden.

 

 

Debattierwettbewerb – Jahrgangsstufe 9

 

Zwei sind „pro“, zwei sind „contra“, es wird engagiert, aber fair über die Sache gestritten und eine Debatte dauert 24 Minuten. Damit wäre eigentlich alles gesagt. Wer es dennoch ein wenig genauer wissen möchte, schaue nach auf der jugend-debattiert-Seite.

 

Die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“ hat an der Marienschule schon Tradition. Jedes Jahr am Tag des Halbjahreszeugnisses debattieren die besten zwei Schülerinnen aus jeder neunten Klasse in der prall gefüllten Aula gegeneinander, um zu ermitteln, welche beiden Schülerinnen wir zum Regionalwettbewerb schicken dürfen. Regelmäßig ist es in den vergangenen Jahren Marienschülerinnen gelungen, sich in der Folge auch für die Landes- oder gar die Bundesebene zu qualifizieren.

 

Bericht aus dem Jahr 2018

 

 

 

F.A.Z. Projekt „Jugend schreibt“

 

Seit vielen Jahren nimmt regelmäßig jeweils ein Leistungskurs Deutsch der Marienschule an dem F.A.Z.-Projekt „Jugend schreibt“ in Zusammenarbeit mit dem IZOP Institut Aachen (Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren) teil.

 

Für ein Jahr erhalten die Schülerinnen ihr persönliches Abonnement der F.A.Z. als E-Paper. Das bedeutet lesen, lesen und nochmals lesen. „Wer viel liest, möchte manchmal auch etwas schreiben.“ Die Schülerinnen üben sich darin, Reportagen zu schreiben, es sollen informative, sehr präzise und anschauliche Texte entstehen. Diese Reportagen eröffneten die Möglichkeit zu einem erfrischenden Blick in die Welt außerhalb der Schule.

 

So fanden die Leser in der F.A.Z. wiederholt Geschichten über Orte in und Menschen aus Münster. Der Lamberti-Turm steht im Mittelpunkt in „300 Stufen zum Arbeitsplatz“ – eine Reportage über Martje Salje, die Türmerin. „Zwei Tage ohne Poesie kommen nicht in Frage“, Hiltrud Herbst gibt jedes Jahr einen deutschlandweit erfolgreichen Lyrikkalender heraus, der im Münsteraner Daedalus-Verlag erscheint. „Mit dem Gewehr auf dem Friedhof“ lautet die Schlagzeile für eine Reportage über den Zentralfriedhof in Münster. In „Feenzauber und Geometrie“ erzählt die Obergewandmeisterin des Münsteraner Theaters aus ihrem Berufsalltag.

 

Insgesamt eine lohnende Projektarbeit.

 

Alle Texte, auch die von Projekten aus den letzten Jahren, finden Sie hier.

 

 

Diktatewettbewerb – Oberstufe

 

Der Diktatewettbewerb, der sich primär an OberstufenschülerInnen, Lehrkräfte und Eltern richtet und standortbezogen organisiert und durchgeführt wird, findet jedes Jahr statt. Die Teilnehmenden schreiben ein rund zwanzigminütiges Diktat, das zunächst selbst korrigiert und später – je nach Abschneiden – von einer Jury überprüft wird.

Schülerinnen der siebten Klassen arbeiten kreativ mit digitalen Werkzeugen

Judith Bautz (9d) hat in Oberhausen auf Landesebene debattiert und gewonnen – wenn auch dieses Mal nur an Erfahrung.

Doppelsieg für die 9D beim schulinternen Wettbewerb

Heute fand wieder der Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 statt, zu welchem jede Klasse zwei lesebegeisterte Schülerinnen ins Rennen schickte.


Downloads + Links