Unterrichtsrhythmisierung im modifizierten Doppelstundenmodell

Für den neunjährigen Bildungsgang (G9) also für alle, die ab Schuljahr 2018/19 in die Jahrgangsstufe 5 aufgenommen wurden, beginnt der der Pflichtunterricht immer um 07:50 Uhr und endet in den Jahrgangsstufen 5 und 6 nach der 6ten Stunde um 13:05 Uhr, in den Jahrgängen 7 bis 9 voraussichtlich um 14:00 Uhr.  

 

 

Stundenraster

1. und 2. Stunde 07:50 h - 09:20 h
1. gr. Pause 09:20 h -09:40 h
3. und 4. Stunde 09:40 h – 11:10 h
2. gr. Pause 11:10 h– 11:30 h
5. Stunde 11:30 h – 12:15 h
Pause 12:15 h - 12:20 h
6. Stunde 12:20 h -13:05 h
Pause 13:05 h - 13:10 h
7. Stunde 13:15 h – 14:00 h
8. Stunde 14:00 h – 14:45 h
9.Stunde 14:45 h – 15:30 h
10. Stunde 15:30 h – 16:15 h
   
Mittagessen: Montag - Donnerstag 12:20 h – 14:15 h

An langen Unterrichtstagen (G8), die über 14:00 h hinaus gehen, gibt es immer eine Mittagspause in der 6ten oder 7ten Stunde, sodass jeder die Geleghenheit hat, ein warmes Mittagessen einzunehmen. Dies steht auch allen offen, die an den optionalen Angeboten der Übermittagsbetreuung / Hausaufgabenbetreuung oder einem AG-Angebot teilnehmen.

Warum wird der Unterricht überwiegend in Doppelstunden organisiert?

Eine schülerorientierte und gleichzeitig effiziente Rhythmisierung des Unterrichtsalltags ist auch im neuen G9 System von besonderer Bedeutung. Gute Schule muss heute nicht nur (fach)inhaltliche Kompetenzen, sondern gleichrangig auch prozessorientierte Kompetenzen, die zu mehr Selbstständigkeit und Nachhaltigkeit führen, vermitteln. Das erfordert Zeit für selbstständiges und eigenverantwortliches Auseinandersetzen mit den inhaltlichen Aspekten des Lernstoffs sowie Flexibilität im Zeitmanagement. Es gilt produktive und nachhaltige Lernprozesse zu initiieren, eigenverantwortliches und individuelles Lernen zu stützen und gleichzeitig den Schülerinnen Raum für die Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu bieten. Die herkömmliche 45-Minuten Unterrichtsstunde ist hiermit nur bedingt zu vereinbaren. Außerdem ist die Belastung durch häufige Wechsel von Unterrichtsfächern, Lehrkräften und Räumen, die körperliche Beanspruchung durch das Tragen von Materialien im 45-Minuten- Rhythmus besonders hoch. Unser bedarfsorientiert umgesetztes Doppelstundenprinzip führt in diesen Bereichen zur spürbaren Verbesserung sowie zur Entlastung im Schulalltag.
 

Für den achtjähtigen Bildungsgang (G8), also für alle, die im Schuljahr 2018/19 bereits in der Klasse 6 oder höher eingeschult sind, endet der Unterricht in der Jahrgangsstufe 6 und 7 an einem Wochentag (Langtag)um 15:30 Uhr, an vier Wochentagen um 13:05 Uhr; für die Jahrgangsstufe 8 und 9 an zwei Wochentagen um 15:30 Uhr, an drei Wochentagen um 13:05 Uhr. An langen Unterrichtstagen gibt es in der 6. oder 7.Stunde eine lange Mittagspause mit der Gelegenheit ein warmes Mittagessen (Montag – Donnerstag jeweils von 12:20 Uhr – 14:15 Uhr) einzunehmen.

 

Verteilung der langen Unterrichtstage für G8

Jahrgangsstufe Langtag
6 Dienstag
7 Donnerstag
8 Montag und Mittwoch
9 Montag und Mittwoch