Anmeldung Schuljahr 2021-22

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen,

wir freuen uns, dass Sie sich für die Marienschule, das Mädchengymnasium Münsters interessieren.

Die Schulleitung steht Ihnen und Euch gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie dazu mit dem Sekretariat unserer Schule einen Gesprächstermin (Tel. 0251 - 28918-0 oder per Email: marienschule-ms@bistum-muenster.de). Auch sind Sie herzlich eingeladen, sich auf den Internetseiten über unsere Schule zu informieren. Stöbern Sie in aller Ruhe und gewinnen Sie so einen ersten Eindruck über die Vielfalt des Schullebens an der Marienschule. Anlässlich vermehrter Nachfragen möchten wir darauf hinweisen, dass wir wie immer vier Eingangsklassen bilden können.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen und Ihrer Tochter.

Herzlich grüßt Sie /Euch  
Marlies Baar
Schulleiterin

  • Anmeldezeitraum:  Dienstag, 11.02. bis Freitag, 14.02.2020
    Di - Do:   09:00 - 12:00 und 15:00 - 18:00 Uhr     Fr:  09:00 - 14:00 Uhr
     
  • Vereinbaren Sie bitte im Vorfeld einen Termin über das Sekretariat.
    Telefon: 0251 289180  oder per Email marienschule-ms@bistum-muenster.de
     
  • Bringen Sie bitte folgende Unterlagen zum Anmeldegespräch mit: Geburtsurkunde, Taufbescheinigung, Zeugnisse 3.2 und 4.1 (Original + Kopie), Empfehlung der Grundschule, Anmeldeformular (- das Sie von der Grundschule zum Halbjahreszeugnis erhalten - ), Schulvertrag und schulisches Anmeldeformular, 1 Passbild (zusätzlich gern auch per Email zur Einpflege in die Schuldatenbank) und die Hauptperson: Ihre Tochter
     
  • Aufgrund der am 01.03.2020 in Kraft getretenden Impflicht für Masern bitten wir Sie, eine Kopie der beiden Masernimpfungen aus dem Impfausweis mitzubringen.

 

Rückkehr zur 9-jährigen Gymnasialzeit

Beginnend mit der Jahrgangsstufe 5 des Schuljahres 2018/19 kehrte die Marienschule zurück zur neunjährigen Gymnasialschulzeit (G9). Wir sind fest davon überzeugt, dass damit eine spürbare Entschleunigung des Schultages einhergehen wird und das Mehr an Zeit vielfältige weitere Gelegenheiten und Anlässe zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung eröffnen wird.
Die für die Umstellung erforderlichen Kernlehrpläne für alle Fächer wurden inzwischen erarbeitet und sind mit Beginn des Schuljahres 2019/20 in Kraft getreten. In der Schule werden aktuell die schulinternen Lehrpläne angepasst und im Blick auf pädagogische Vorhaben akzentuiert. Die Stundentafel der einzelnen  Jahrgänge der Mittelstufe (Klassen 7 bis 10) wird parallel entwickelt und im den schulischen Gremien verabschiedet.
Daher können wir aktuell noch nicht alle Veränderungen in unseren Profilen und Projekten auf das G9 Modell zugeschnitten darstellen. In diesen Fällen finden Sie noch den Ist-stand für G8. Orientierend kann gesagt werden, dass die verpflichtende Wochenstundenzahl in den Jahrgangsstufen 5 und 6 je 30 Stunden pro Woche betragen wird, es damit keinen verpflichtenden Nachmittagsunterricht in der Erprobungsstufe gibt. In der Mittelstufe werden in der Klasse 7 31 Wochenstunden, in der Folge nicht mehr als 32 Wochenstunden Pflichtunterricht erteilt, sodass der Unterricht an drei bis vier Tagen um 13:05 Uhr an maximal zwei Tagen spätestens um 14:00 Uhr endet. 
Selbstverständlich bleibt ein freiwillig nutzbares Angebot im Bereich des offenen Ganztags von Montag bis Donnerstag jeweils bis 15:30 Uhr bestehen.

Stärken und Angebote

Schule - damit das Leben gelingt, so heißt es in unserem Leitbild, dem sich das gesamte Kollegium verpflichtet fühlt

Jede einzelne Schülerin ist uns wichtig. Ein Schwerpunkt der Schulentwicklungsarbeit ist das Arbeitsfeld der individuellen Förderung innerhalb und außerhalb des Unterrichts

Ganzheitliche Bildung mit vielfältigen stärkenorientierten Angeboten und Chancen für Persönlichkeitsbildung und mädchen-spezifischen Angeboten ohne Rollenfixierung

Ein breit aufgestelltes bilingual deutsch-englisches Profil (Erfahrungen seit über 30 Jahren)

Ein Regelzweig mit fächerübergreifendem naturwissenschaftlichen Unterricht in der Erprobungsstufe mit dem Titel  Mensch-Natur-Umwelt (MNU)

Musikpraxisunterricht als Bläser- oder Chorklasse in den Klassen 5 und 6, fortgeführt in die Mittel- und Oberstufe

Raum für theaterpädagogische Unterrichtsvorhaben in einer „Theaterbetonten Schule

Verlässliche Übermittagsbetreuung bis 15:30 Uhr

Organisation des Unterrichts in Doppelstunden mit mehr Ruhe und Raum für schülerorientierte Unterrichtsformen wie kooperativem Lernen

Moderne und zukunftsorientierte Ausstattung für Lernen im digitalen Wandel und Entwicklung von Medienkompetenz durch Verankerung im Unterricht

Pädagogische Freiräume als Ersatzschule in Trägerschaft des Bistums Münster

Fragen und Antworten

Einstieg in der Oberstufe

Informationen speziell für den Quereinstieg in der Oberstufe finden Sie hier.