Wirklich kleine Teilchen

Nebelkammer macht radioaktive Strahlung sichtbar

Am Freitag besuchten David Borgelt und Archita Rani Dash die 9B im Physikunterricht. Die beiden arbeiten am Institut für Kernphysik der Uni Münster an ihren Doktorarbeiten und waren im Auftrag des "Netzwerk Teilchenphysik" unterwegs.

Nach einem kurzweiligen Vortrag zu den kleinsten Teilchen, die die Forschung kennt und Überlegungen dazu, was sie Welt zusammenhält, hatten die Schülerinnen die Gelegenheit radioaktive Strahlung in einer Nebelkammer sichtbar zu machen. 

Dazu bauten sie ein umgedrehtes, kleines Terrarium auf, das von unten mit Trockeneis auf -78°C gekühlt wurde. Die Kammer selbst war mit Lösungsmitteldampf gefüllt. Im abgedunkelten Raum und mit Taschenlampen durchleuchtet konnten nun kleinste, schnelle Teilchen als Kondensstreifen sichtbar werden. 

Zum Abschluss wurde ein kleiner Rest Trockeneis auf dem Schulhof und zur Freude aller Schülerinnen, mit heißem Wasser in beeindruckende Nebelschwaden verwandelt. 

Vielen Dank an David Borgelt, Archita Rani Dash und das Netzwerk Teilchenwelt für die spannende Masterclass!

 

Hier gelangen Sie direkt zum aktuellen Terminkalender. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.